Leitbild Spreeraum
Berlin

Spreeraum

In dem 1992 entschiedenen städtebaulichen Wettbewerb für das Gebiet um den Hauptbahnhof (heute Ostbahnhof) wird der Spreeraum als eigenständige räumliche Einheit verstanden, das Leitbild der kompakten, gemischten Stadtquartiere bestätigt und Bezüge zum Wasser hergestellt. Auch das 1999 vom Senat beschlossene »Planwerk Innenstadt« sieht für diesen Teil des Spreeraums eine städtebauliche Neuordnung durch die Entwicklung urbaner Stadtquartiere am Spreeufer vor. Absatz Veränderte Rahmenbedingungen ergeben sich heute für diesen Spreeraum zwischen Jannowitz- und Elsenbrücke insbesondere durch die Aufgabe ehemaliger Bahnflächen und mittelfristig des Osthafens. Absatz Der geplante Stadtumbau orientiert sich an der Gliederung des öffentlichen Raumes durch Straßen, öffentliche Parks und Plätze sowie durch Blockrandbebauung. Zusätzliche Brücken sollen künftig die beiden Spreeseiten enger miteinander verbinden. Absatz Diese Zielvorstellungen werden durch die Planungen für die »Berlin National Arena« und die sie umgebenden neuen Stadtquartiere auf den ehemaligen Bahnflächen im Leitbild überlagert.